Brunsbüttel

Fehlende Fachkräfte – Sorge um Betriebsfähigkeit des Nord-Ostsee-Kanals

Nach nur siebenjähriger Bauzeit feierte Kaiser Wilhelm II. 1895 die Fertigstellung des rund 100 Kilometer langen Nord-Ostsee-Kanals. 125 Jahre später ist die längste künstliche Wasserstraße der Welt, eine der in mehrfacher Weise wichtigsten Wasserstraßen weltweit.
n ihr hängen nicht nur unmittelbar 4000 Arbeitsplätze am Industrie- und Schleusenstandort Brunsbüttel und 12.000 Beschäftigungsverhältnisse, die im direkten Zusammenhang mit dem größten Industriegebiet in Schleswig-Holstein stehen. Auch unzählige Arbeitsplätze im Hamburger Hafen, der als größter Seehafen Deutschlands und drittgrößter Hafen in Europa gilt, und anderen Industriestandorten sind von der Funktionstüchtigkeit der Wasserstraße abhängig.

Wirtschaft

Bedeutung des Kanals für die Häfen und ansässige Industrie unverändert groß

Text: Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen e.V. Trotz leicht sinkender Zahlen der Schiffspassagen und Ladung im Nord-Ostsee-Kanal (NOK) bleibt der Kanal die Lebensader für die Kanalhäfen und ansässige Industrieunternehmen in Schleswig-Holstein. Die Bedeutung des NOK geht weit über die einer reinen Transitwasserstraße hinaus. Die begonnenen Ausbaumaßnahmen sind überfällig und müssen dringend umgesetzt werden. Der Nord-Ostsee-Kanal ist mit Read More…

Brunsbüttel

Kanalgeburtstag mit zahlreichen Attraktionen

Brunsbütteler Meilentage anlässlich des 125. Jubiläum Im kommenden Jahr steht der meistbefahrenden künstlichen Wasserstraße der Welt ein besonderes Jubiläum bevor. Zum 125. Mal jährt sich im Juni die Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals. In der Schleusenstadt Brunsbüttel soll dieses historische Ereignis vom 12. bis 14. Juni mit den Brunsbütteler Meilentagen gefeiert werden. Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Read More…