Sankt Margarethen Wilstermarsch

Bau des Multifunktionsplatzes verschiebt sich

St. Margarethen (jpm) In St-Margarethen ist Geduld gefragt: Der geplante Bau des Multifunktionsplatzes, zwischen der Sporthalle und der Kindertagesstätte Deichmäuse verschiebt sich auf das kommende Jahr. Nach einer öffentlichen Ausschreibung der Maßnahme, sollte ursprünglich am 28. Mai die Auftragsvergabe an das Unternehmen mit dem günstigsten Angebot erfolgen. Insgesamt sieben Firmen, die über Erfahrung im Sportplatzbau verfügen, wurden hierfür angeschrieben. Für erstaunte Gesichter unter den Besucher der Sitzung der Gemeindevertretung sorgte am Montagabend Bürgermeister Volker Bolten mit der Aussage: „Bedauerlicherweise wurde kein einziges Angebot abgegeben.“  Als Ursache für die Misere machte der Vorsitzende zum einen den für die Maßnahme angesetzten, kurzen Ausführungszeitraum sowie eine mangelhafte Kommunikation des Sport- und Spielgeräteherstellers, der den Unternehmen die Preise für die Gerätschaften liefern sollten, aus. „Wir werden dieses Vorhaben nach den Sommerferien noch einmal neu ausschreiben“, kündigte Bolten an. Da der Bau sowohl aufgrund der neuen Ausschreibung, als auch angesichts gut gefüllter Auftragsbücher bei den Unternehmen aller Voraussicht nach erst im kommenden Jahr zur Umsetzung kommen wird, wurde eine Förderverlängerung beantragt. Die Gemeinde, die im laufenden Haushalt 159.000 Euro für den Bau des Multifunktionsplatzes bereitgestellt hatte, rechnet mit einer Förderung in Höhe von rund 50.000 Euro.  

 
Der Austausch einiger Spielgeräte auf zwei Spielplätzen in der Gemeinde, die bei einer Sicherheitsprüfung beanstandet wurden, verläuft unabhängig von der Maßnahme. Neben einer Schaukel, Federwipptieren, einer Wippe wird auch ein drei mal drei Meter großer Sandkasten erneuert. Die Kosten hierfür belaufen sich auf einen mittleren vierstelligen Betrag und werden aus dem laufenden Haushalt beglichen.