Wilster Wilstermarsch

Schulverband: Haushalt steht

Für das nächste Haushaltsjahr plant der Schulverband Baumaßnahmen und Anschaffungen mit Gesamtkosten von rund 921.000 Euro. Das haben Bauausschuss und Vorstand des Schulverbands auf der Sitzung im Amt Wilstermarsch einstimmig beschlossen. Größte Einzelmaßnahme mit Kosten in Höhe von rund 290.000 Euro ist die Sanierung der Trinkwasserleitungen in der Gemeinschaftsschule. Für die Installation von Flucht- und Rettungstreppen im Außenbereich der Wolfgang-Ratke-Schule werden 280.000 Euro veranschlagt.

Um sich zu vergewissern, welche Baumaßnahmen dringend erforderlich und welche von den Schulleiterinnen eingereichten Maßnahmen- und Anschaffungswünsche für das Haushaltsjahr 2020 zwingend umzusetzen sind, nahm der Schulbauausschuss unter dem Vorsitz des St. Margarethener Bürgermeisters Volker Bolten Anfang September eine Schulbereisung vor. An einigen Stellen wurde unmittelbar der Rotstift angesetzt. Angesichts der derzeitigen Planungen für einen Schulneubau, wurden insbesondere an der Grundschule der Marschenstadt diverse Maßnahmen geschoben.

An der Grundschule in St. Margarethen steht die Minimierung des Energieverbrauchs im Focus der geplanten Maßnahmen. So sollen 5.000 Euro in die Sanierung der Außenbeleuchtung und 8.000 Euro für die Umrüstung der Beleuchtung in zwei Klassenräumen auf LED ausgegeben werden.

An der Wewelsflether Grundschule rechnen die Gremien mit Kosten in Höhe von circa 20.000 Euro für die Beseitigung der im Zuge des E-Checks festgestellten Mängel. 10.000 werden für die Umsetzung des LED Beleuchtungskonzept sowie 8.000 Euro für die Erneuerung von vier Fenstern und einer Außentür kalkuliert. In der Wolfgang-Ratke-Schule müssen 25.000 Euro für die Sanierung eines Klassenraums, 12.000 Euro für Malerarbeiten im Hauptgebäude und 10.000 Euro für die verpflichtende Prüfung elektrischer Anlagen und Geräte (E-Check) bereitgestellt werden, die an der Grundschule in der Marschenstadt erstmalig stattfindet.

Das Gros der für das nächste Haushaltsjahr eingeplanten Kosten fällt mit 480.000 Euro auf die Gemeinschaftsschule. Neben der kostenaufwendigen Sanierung der Trinkwasserleitung, werden hier 40.000 Euro für die fortführende Sanierung der Flachdächer, 20.000 Euro für die fortführende Installation von LED-Lampen in den Klassenräumen und 15.000 Euro für die Sanierung der ehemaligen Lehrzimmer der damaligen Realschule berechnet, in denen heute der Port untergebracht ist.