Vermischtes

Nord-Länder bringen gemeinsame Wasserstoff-Strategie auf den Weg

Schulterschluss der fünf norddeutschen Küstenländer für den Aufbau einer grünen Wasserstoff-Wirtschaft als Säule der Energie- und Verkehrswende: Bei ihrem Herbst-Treffen in Lübeck verabschiedeten die für Wirtschaft und Verkehr zuständigen Minister, Senatoren und Senatorinnen heute (7. November) eine gemeinsame “Norddeutsche Wasserstoffstrategie”. Zugleich forderten die Ressortchefs die Bundesregierung auf, ihren Vorstoß zu unterstützen und in die vom Bund für Ende des Jahres angekündigte nationale Wasserstoff-Strategie einfließen zu lassen. “Mit unserer Strategie zeigen wir einen Weg auf, wie die Wasserstoffpotenziale insbesondere im Bereich der Industrie und der Mobilität gehoben werden können. Gerade unsere windreichen Küstenländer sind hervorragend für dieses industriepolitische Projekt geeignet, mit dem gleichzeitig Klimaschutzziele realisiert werden können”, sagte Konferenz-Gastgeber Dr. Bernd Buchholz (FDP), Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein.

Wilster

Wilster: Mehr Mitspracherecht bei Finanzentscheidungen des Amtes

„Stadt und Land, Hand in Hand“ lautet das Traditionsmotto der Stadt Wilster und des Amtes Wilstermarsch. Doch der Haussegen ist ein wenig in Schieflage geraten. Grund sind aus Sicht der Wilsteraner CDU die zusätzlichen finanziellen Belastungen, die die Stadt aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung, für Maßnahmen der Amtsverwaltung ungeachtet der eigenen erdrückenden Haushaltslage zu stemmen hat. Zudem werde der Stadt ein zu geringes Mitspracherecht bei Finanzentscheidungen eingeräumt, beklagte CDU-Ratsherr Mark Dethlefs.