News

29 junge Landwirte starten in die Zukunft

Heiligenstedten 16.07.2015 -  „Es ist kein leichter aber ein sehr wichtiger Beruf, für den sie sich entschieden haben, denn sie gewährleisten  damit die Versorgung der Bürger“, betonte Volker Susemihl im Zuge der feierlichen Freisprechung der jungen Landwirte aus den Kreisen Steinburg und Pinneberg im Gasthof zur Erholung in Heiligenstedten. Der stellvertretende Steinburger Kreispräsident appellierte an die 29 Junglandwirte sowie die Tierwirtin der Fachrichtung Rinderhaltung, sich nicht auf dem ersten Erfolg auszuruhen, sondern sich stetig weiterzubilden und an dem Beruf festzuhalten, auch wenn die neuen EU-Bestimmungen aus Brüssel nicht unbedingt dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft zu verbessern. Den Worten seines Vorredners schloss sich Pinnebergs Kreispräsident an. „Nehmen sie ihr Leben optimistisch und selbstbewusst in die eigenen Hände“, sagte Burkhard Tiemann. „Durch ihre Ausbildung sowie Tatkraft und Ideen erhalten sie die Möglichkeit, die Landwirtschaft zu stärken und die Zukunft zu gestalten“, unterstrich Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Die bereits gestandenen Landwirte forderte er mit dem Blick auf die doppelten Abiturjahrgänge im kommenden Jahr sowie die seit geraumer Zeit rückläufigen Zahlen an Auszubildenden in der Landwirtschaft dazu auf, künftig mehr Ausbildungsstellen vorzuhalten. Ein großes Lob richtete Heller insbesondere an die Landwirtinnen, die durch ihre Fürsorge und ihre erzieherische Hilfe den Auszubildenden eine starke Stütze und somit maßgeblich an deren Erfolg beteiligt sind. „Sie haben eine Etappe ihres beruflichen Werdegangs beendet, doch es liegen noch sehr viele Etappen vor ihnen“, so der Leiter des Fachbereichs Agrarwirtschaft am RBZ Steinburg Dr. Reinhold Wenzlaff, der die Abschlussklasse als einen ausgesprochen guten Jahrgang lobte. Dies spiegelte unter anderen der Notenspiegel wieder. Über die Hälfte der 29 Auszubildenden schlossen ihre Prüfungen mit den Noten “sehr gut“ und “gut“ ab. Bevor die jungen Landwirte ihre Abschlusszeugnisse, Urkunden und traditionellen Eichensetzlinge durch den Bildungsbeauftragten der Landwirtschaftskammer, Reimer Bülk, Klassenlehrerin Renate Haeger-Wenzlaff und Georg Kleinwort sowie Peter Lüschow als Vertreter der Kreisbauernverbände Pinneberg und Steinburg überreicht bekamen, hielten die Klassenlehrer ein Resümee der vergangenen drei Lehrjahre und gingen dabei auf die verschiedenartigen Eigenschaften der Schüler ein, die im Nachhinein für Erheiterung sorgten. Besondere Ehrungen für das beste Berichtsheft erhielt Sabine Martens sowie die Berufsbesten Landwirte Venessa Christian aus Tensbüttel-Röst (Ausbildungsbetriebe: Klaus Meinert, Kollmar; Jan Carstens, Steenfeld), Raisen Wulff aus Haselau (Ausbildungsbetriebe: Torben Seppmann, Fitzbek; Thies Magend, Kollmar; Simon Jürgen Schlüter, Kellinghusen) und Florian Köhler aus Neuendorf (Ausbildungsbetriebe: Thünen-Institut für ökologischen Landbau, Trenthorst Westerau,; Christof Kirst, Brade). Die Prüfung bestanden haben: Ines Bajema, Oberndorf; Tibor Bauer, Bahrenfleth; Marko Blohm, Klein Nordende; Jan-Henrik Böge, Huje; Luca Epple, Elmshorn; Janek Frauen, Beidenfleth; Sören Gerstandt, Pojenberg; Lukas Hachmann, Barmstedt; Tim Peter Hauschildt, Haselau; Marcel Ibs, Mooshusen; Jonas Joecks, Selm; Nils Kruse, Hemdingen; Mareike Kuhrt, Heiligenstedten; Timo Kunrath, Bokel; Jos Langhilz, Dammfleth; Marc Lohmann, Kiebitzreihe; Joris Lüchau, Haseldorf; Iris Maghun, Hohenfelde, Marcus Möller, Westermoor; Jana.Theresa Petzold, Kummerfeld; Annette Plüschau, Neuendorf; Sandra Rohwer, Aukrug; Nils Schüder, Borsfleth; Tobias Schütt, Itzehoe; Thies Thode, Silzen; Maro Witt-Kleinbongardt, Bönningstedt; Landwirte01 Landwirte02 Landwirte03 Lanwirte04 Fotos: 01: Bestand ihre Berufsabschlussprüfung zur Tierwirtin Fachrichtung Rinderhaltung: Sabine Martens, Krempermoor   02: Berufsbeste Landwirte: v.li Thaisen Wulff, Vanessa Christian, Florian Köhler  
  1. 29 Auszubildende aus den Kreisen Steinburg und Pinneberg feierten ihre Freisprechung und dürfen sich jetzt Landwirte nennen.
© 2005-2017 by Nordlicht-Steinburg
css.php