Dütt & Datt

Schule sucht Namen

07.06.2017 Brunsbüttel - Die Arbeiten rund um den Neubau der Brunsbütteler Gemeinschaftsschule laufen auf Hochtouren. Im Rahmen eines Tags der offenen Baustelle konnten Schüler, Eltern sowie Interessierte bereits einen Blick hinter den Bauzaun werfen und sich einen ersten Eindruck über den 14 Millionen Euro teuren Schulneubau verschaffen. „Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Wir sind absolut zuversichtlich, dass der Umzug wie geplant in den Osterferien des kommenden Jahres über die Bühne gehen wird“, so Schulleiter Hans-Peter Stein. Was der Schule jedoch bis dato noch fehlt, ist ein geeigneter Name. „Seit der Zusammenlegung der Hauptschule Brunsbüttel und der Boje-Realschule zur Regionalschule im Jahr 2008 ist unsere Schule eigentlich namenlos“, sagt Hans-Peter Stein. Dies soll sich schnellstmöglich ändern. Aus diesem Grund wurde ein Wettbewerb gestartet, an dem sich nicht nur Schüler, Eltern und Lehrer beteiligen können, sondern alle Bürger aus Brunsbüttel und den umliegenden Gemeinden. „Jeder der einen Namensvorschlag hat und sich an dem Wettbewerb beteiligen möchte, wird angehalten uns diesen bis zum 31. August per Post, Mail oder telefonisch mitzuteilen“, sagt der Schulleiter. Vorgaben, in welche Richtung der Name gehen sollte, gibt es keine. Ein regionaler Bezug wäre wünschenswert, ist aber kein zwingendes Kriterium. „Der Ratsherr Heinz Zinder hatte mal den Vorschlag gemacht, den Schulneubau aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem südafrikanischen Chemiekonzern Sasol, nach dem südafrikanischen Freiheitskämpfer Nelson Mandela zu benennen. Es gibt sicher auf den ersten Blick keinen regionalen Bezug zu der Person, aber für die Werte, für die dieser Mensch eingestanden ist, stehen auch wir ein“, so Hans-Peter Stein. Der Name Boje-Gemeinschaftsschule stand ebenfalls bereits einmal im Raum. „Unsere Schule hat rein gar nichts mehr mit der Boje Realschule zu tun. Hier ist etwas ganz Neues entstanden und daher wäre ein ganz neuer Name auch wünschenswert“, sagt er. Ein Ausschuss bestehend aus Mitgliedern der Schüler- als auch Elternvertretung, Lehrkräften, Politikern und dem Bürgermeister wird eine Vorauswahl aus den eingegangenen Namensvorschlägen treffen. „Jeder der es mit seinem Namensvorschlag bis in die Endrunde geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung teil“, so der Schulleiter. Hochkarätige Preise, wie eine Tour mit dem Segelschiff über die Elbe oder ein Rundflug über das südliche Dithmarschen warten auf ihre Gewinner. Die Endrundenbeiträge werden von der Schulkonferenz sowie dem Ausschuss für Bildung und Kultur noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Für welche Namen sie die Gremien dann am Ende entschieden haben wird erst bei der Eröffnungsfeier der Schule bekannt gegeben. Namensvorschläge sind zu richten an: Gemeinschaftsschule Brunsbüttel, Bojestraße 30, 25541 Brunsbüttel oder per Email verwaltung@gemeinschaftschule-brunsbuettel.de oder telefonisch 04852/391840
© 2005-2017 by Nordlicht-Steinburg
css.php