Veranstaltungen

Brunsbütteler wollen ihre Stadt sauberer machen

World Cleanup Day 2019 – Erstmal ist Brunsbüttel mit von der Partie

Weltweite Müllsammelaktion soll zum Umdenken anregen. Am Sonnabend, den 21. September sind erstmalig auch die Brunsbütteler aufgefordert, im Rahmen der Aktion „World Cleanup Day“ aktiv zu werden. „Wir hoffen auf möglichst viele Teilnehmer, die ab 10 Uhr von der Feuerwache Nord in der Kopernikusstraße aus starten“, so Bürgermeister Martin Schmedtje.

Elf Jahren ist es her, dass sich in Estland erstmalig rund 50.000 Menschen für fünf Stunden zusammenfanden, um die Natur von Müll zu befreien. Seither haben sich mehr als 40 Millionen Menschen in über 150 Ländern der jährlich stattfindenden Aktion angeschlossen. Seit vergangenen Jahr wird der Wold Cleanup Day auch in Deutschland begangen. In diesem Jahr ist erstmalig die Schleusenstadt Brunsbüttel mit von der Partie. Den Stein dafür ins Rollen brachten Sabrina Stüven, Nova Ritters (10), Bennet Wellingerhoff (14) sowie Umweltaktivist James Leon Meyer. Gemeinsam traten sie an Bürgermeister Martin Schmedtje heran um ihn dazu zu bewegen, Brunsbüttel als erste Stadt an der schleswig-holsteinischen Westküste und neben Flensburg als zweite Stadt in Schleswig-Holstein für die Teilnahme zu registrieren. „Viel Überzeugungsarbeit brauchten wir nicht zu leisten“, so Sabrina Stüven. „Die Stadt Brunsbüttel hat im vergangenen Jahr die Agenda 2030 für eine nachhaltige kommunale Entwicklung unterzeichnet, im Rahmen dieser Agenda hat es sich die Stadt unter anderen zur Aufgabe gemacht, solche Aktionen noch stärker zu unterstützen als bisher“, erklärt Schmedtje. Die Stadt wird sich daher nicht nur um die Bereitstellung von Müllbeuteln und die Entsorgung der gesammelten Abfälle kümmern, sondern die fleißigen Helfer im Anschluss an die Aktion zu einem kleinen Imbiss einladen.