Wilster

Schiedsmann – Streitschlichter für Wilster gesucht

„Es ist eine großartige Sache und vermittelt einem ein gutes Gefühl, wenn man Menschen helfen kann“, sagt Volker Paarmann. Seit vier Jahren ist der 72-jährige Pensionär ehrenamtlicher Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Wilster. Drei bis vier Mal im Jahr kommt der gebürtige Dithmarscher, als Streitschlichter zum Einsatz. „Es handelt es sich in der Regel um Nachbarschaftsstreitigkeiten“, so Paarmann. Dabei geht es um ganz unterschiedliche Dinge, häufig jedoch um die Grenzbepflanzungen in Gärten oder um kleinere bauliche Veränderungen an Eigenheimen, die jedoch direkten Einfluss auf das Leben der Nachbarn nehmen. Fälle, bei denen einzelne Streitparteien den Eindruck haben, dass das nachbarschaftliche Gemeinschaftsverhältnis zur gegenseitigen Rücksichtnahme verletzt wurde und die Fronten der streitenden Parteien so verhärtet zu sein scheinen, dass wohl keine gütliche Einigung gefunden werden kann.

Insbesondere bei Streitigkeiten unter Nachbarn ist der Gang zu den Schiedsleuten häufig sogar gesetzlich vorgeschrieben. Erst wenn dort keine Einigung erzielt werden kann und dies durch eine vom Schiedsmann ausgestellte Erfolglosigkeitsbescheinigung bestätigt wird, ist der Gang für eine Rechtsprechung vor Gericht möglich. „Im Gegensatz zu Richtern sprechen Schiedsmänner und Schiedsfrauen keine Urteile“, betont Volker Paarmann und sagt weiter: „Unsere Aufgabe ist es, gemeinschaftliche mit den beiden Parteien eine Einigung zu erzielen, mit der am Ende alle gut leben können.“ Das einzige was sie mit den Richtern gemein haben, sei die Verpflichtung eine unparteiische Position einzunehmen und dass sie durch ihre Vereidigung zur Verschwiegenheit verpflichtet sind, so der ehrenamtliche Mittler.

Auch wenn es die Aufgabe des Schiedsmannes ist, durch sein Wirken die Amtsgerichte von bestimmten zivilrechtlichen Streitigkeiten zu entlasten, ist es in keiner Weise erforderlich, das dieser eine juristische Ausbildung mitbringt, um das Amt zu bekleiden. „Ich habe viele Jahre in leitender Funktion für die Deutsche-Post-Tochter DHL in einem Paketzentrum gearbeitet“, schildert Volker Paarmann. Annährend einhundert Mitarbeiter hatte er unter sich. Wie überall wo viele Menschen gemeinsam agieren, kam es auch hier hin und wieder zu Konflikten, für die Lösungen gefunden werden mussten. „Wichtige Kriterien, die man für dieses Amt mitbringen muss, sind die Fähigkeiten Menschen geduldig zuhören sowie eine neutrale Position einnehmen zu können. Natürlich sollte man auch über das Talent verfügen, Streit zu schlichten“, so Paarmann. In den vier Jahren im Amt, sei es ihm lediglich ein einziges Mal nicht gelungen, mit den beiden streitenden Parteien eine gütliche Einigung zu erzielen.

„Ein Jahr habe ich jetzt noch vor mir, dann ist meine fünfjährige Amtszeit abgelaufen“, sagt Paarmann, der sich aller Voraussicht nach, ein weiteres Mal für den Posten des Schiedsmannes bewerben wird. „Der zeitliche Aufwand, den das Amt mit sich führt, ist recht gering. Ein einzelner Termin dauert selten länger als eine Stunde.“

„Wir suchen derzeit nach Frauen und Männern für die Posten des stellvertretenden Schiedsmannes des Schiedsamtsbezirks Wilster“, so Ordnungsamtschef Thorsten Franck. Seit dem Umzug des vorherigen Amtsinhabers und der damit verbundenen Amtsniederlegung im vergangenen Jahr ist der Posten vakant. Daher wird die Stelle nun erneut ausgeschrieben. Bewerber hierfür sollen nicht unter 30 Jahre alt sein, sollen im jeweiligen Schiedsamtsbezirk wohnen, müssen die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzen und dürfen nicht unter Betreuung stehen. Die Wahl erfolgt durch die Ratsversammlung, die anschließend vom Amtsgericht Itzehoe bestätigt werden muss.

Interessenten können sich in vereinfachter Form mit kurzem Lebenslauf und einer Erläuterung für die Beweggründe das Amt bekleiden zu wollen, bis zum 20. August beim Ordnungsamt des Amtes Wilstermarsch bewerben. Ansprechpartner ist dort Ordnungsamtsleiter Thorsten Franck, der nähre Auskünfte auch telefonisch unter 04823/948210 zur Verfügung steht.

Foto: Schiedsmann Volker Paarmann und Ordnungsamtsleiter Thorsten Franck suchen gemeinsam nach einer weiteren Schiedsperson für Wilster.