Brokdorf Wilstermarsch

Rücksichtslose Hundehalter

Brokdorf (erb) Rücksichtslose Hundehalter sorgen in der Gemeinde Brokdorf für zunehmende Verärgerung. Neben freilaufenden Hunden sind es vor allem die Hinterlassenschaften der pelzigen Vierbeiner, die den Unmut einer anwachsenden Zahl von Bürger entfachen. „Nicht nur auf den Gehwegen oder in Vorgärten sind die Haufen zu finden, sondern auch auf Sport- und Spielplätzen“, machten einige Brokdorfer ihrem Ärger im Zuge der Sitzung der Gemeindevertretung Luft. Nicht selten kommt es zudem vor, dass die Hundehalter zwar die Hinterlassenschaften mit den dafür vorgesehenen Hundekotbeutel aufnehmen, diese dann jedoch an Gartenzäune hängen oder in Vorgärten sowie der Natur entsorgen. „Die Gemeinde hat doch überall Mülleimer angebracht, warum werden diese dann nicht genutzt“, stößt das Vorgehen auf Unverständnis. „Spricht man die Hundehalter freundlich auf ihr Fehlverhalten an, reagieren diese in der Regel dreist und uneinsichtig“, schilderten einige Bürger ihre Erfahrungen. Angesichts der Rücksichtslosigkeit, die viele Hundehalter an den Tag legen, wurde der Ruf nach einer höheren Hundesteuer als auch einer härteren Bestrafung laut, die auch zur Anwendung kommen muss. Aus rechtlicher Sicht handelt es sich schließlich nicht um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Ordnungswidrigkeit, die entsprechend mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Mit einem Schreiben, das sich an alle Hundehalter richtet, möchte die Gemeinde vor allem jene Herrchen und Frauchen erreichen, die diese Rücksichtslosigkeit an den Tag legen. Zeitgleich soll jedoch auch geprüft werden, welche Möglichkeiten es gibt, Hundehalter, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, schnell und unkompliziert zur Verantwortung zu ziehen.    

Doch nicht nur in der Brokdorf sorgt dieses Thema für Verärgerung. Auch in zahlreichen anderen Gemeinde fallen rücksichtslose Hundehalter zunehmend negativ auf, werden die Kommunalpolitiker zum Handeln aufgefordert.