Brunsbüttel

 Müllhalde im Wohngebiet

Anwohner der Straßen Op de Wisch und Am Fleth zeigen sich entsetzt. Seit September des vergangenen Jahres verkommt ein Grundstück mitten im ansonsten idyllischen Wohngebiet zur Müllhalde. Zahlreiche Beschwerden gingen bereits bei der Brunsbütteler Stadtverwaltung ein, doch die ist dafür gar nicht zuständig. „Die Zuständigkeit liegt bei der Kreisverwaltung und dem Landrat“, erklärte Stefan Mohrdieck im Rahmen der Sitzung des Bauausschusses. Dort hatte ein Anwohner die Einwohnerfragestunde genutzt, um sich nach dem Sachstand und den Zeitraum für eine Räumung des mit Unrat übersäte Grundstück zu erkundigen. „Nach meinem Wissensstand war lange Zeit unklar wer überhaupt der Eigentümer des Grundstücks ist. Nun hat sich herausgestellt das der Kaufvertrag nicht richtig abgewickelt wurde und der ursprüngliche Eigentümer wieder im Besitz des Grundstückes und somit Ansprechperson ist“, so Mohrdieck. Auf Nachfrage des Bürgermeisters bei der Kreisverwaltung wurde diesem versichert, dass keine Gesundheitsgefährdung von dem vermüllten Grundstück ausgeht. Da Ratten dort keine Nahrung finden, bestünde auch nicht die Gefahr, dass diese sich dort niederlassen und vermehren. Sowohl der Landrat als auch die Kreisverwaltung äußerten übereinstimmend, dass dem Eigentümer Anhörungsfristen gesetzt wurden. Diese müssten auch von Amtsseiten eingehalten und abgewartet werden.

Muell

css.php